Einander nah sein, ohne sich zu treffen – von dieser Sehnsucht beflügelt, stieg in Pandemiezeiten die Zahl privater Video-Anrufe oder Online-Meetings. Einander sehen und hören zu können, lässt auf ein Gefühl von Nähe hoffen. Allerdings scheint sich dieser Effekt nicht einzustellen.

Jedenfalls ergab eine aktuelle Studie der Sozialpsychologie der Universität Duisburg-Essen: Wir fühlen uns einander bei diesen digitalen Treffen leider nicht besonders nah. Was aber gut zu funktionieren scheint, ist emotionale Unterstützung durch kleine Nachrichten aufs Handy. Ein Gruß, ein Hilfsangebot („Gehe einkaufen, braucht ihr was?“) oder ein witziges Video unterstreichen das Gefühl von Vertrautheit und Zusammenhalt. Umso mehr, meint das Forschungsteam, als diese Art der Kommunikation bereits vor Corona gern genutzt wurde.


Return
Jun 20, 2021 Category: Allgemein Posted by: Anne